Redaktion

Wir geben bestehenden Texten eine ansprechende Form – in Orthographie, Satzbau und Ausdruck. Hier ist jede Menge zu tun, wenn man sich so umschaut.

Oft liegt die Würze in der Kürze. Pointierte Formulierung bringt Dinge auf den Punkt. Das ist insbesondere für Werbebotschaften eine vernünftige und erfolgversprechende Strategie.

Bei anderen, mehr literarischen Textformen geht es darum, den Leser und die Leserin mitzunehmen, ihnen den plastischen Nachvollzug des Textinhaltes zu ermöglichen und vor ihrem geistigen Auge ein Panorama entstehen zu lassen, das sie unmittelbar erleben lässt, was sie lesen.

In beiden Fällen sollte ein Text beim Lesen keine Mühe machen, sondern Freude. Er sollte adäquates Transportmittel für den jeweiligen Inhalt sein. Dafür sorgen wir.

Wir bearbeiten gerne und gewissenhaft alle Texte, die lesbarer werden sollen.

Über die Jahre hat sich im Redaktions-Segment für uns ein Feld aufgetan, das allgemein vernachlässigt wird und das wir seither mit Inbrunst beackern: die Nachbearbeitung von Übersetzungen ins Deutsche. Übersetzer haben einen harten Job. Sie müssen – meist in großer Eile – Texte von der einen in die andere Sprache übertragen und sich dabei so nah wie möglich am Original entlanghangeln. Selten sind sie gleichzeitig Sprachkünstler; fast immer mangelt es ihnen an Zeit, das Ergebnis ihres Tuns stilistisch zu überarbeiten. Genau das aber ist in vielen Fällen bitter nötig. Und genau das tun wir – mit besonders großer Freude.

Felix Hau

geb. am 24. Juni 1970 in Holzminden an der Weser. Abitur 1989 an der Freien Waldorfschule Mannheim. Anschließend Zivildienst in der Sozialpsychiatrie. 1991-1995 Studium der Philosophie, Pädagogik und Psychologie an der Uni Mannheim. 1992-1996 Kurierfahrer. 1993 Gründung der Textagentur – Vorgängerin der Kulturfarm. 1996-1998 Studium der Ethnologie und der Vergleichenden Religionswissenschaften an der Uni Heidelberg. Mitarbeit im Heidelberger Kunstverein. 1998-2006 Freie Mitarbeit als Redakteur und Autor für die Zeitschrift info3, Info3-Verlag in Frankfurt (seit 2006 verantwortlich für die Internetaktivitäten des Verlages). 2001 Gründung der Kulturfarm in Rinteln an der Weser. 2003 bis 2011 lehrreiche eigene Erfahrungen in Einzelhandel und Handwerk (Goldschmiede, Feinkost, Sanitär).